Hier geht es um mein Hobby das Nähen, Beauty, Produkttests und über mich!

Montag, 17. Dezember 2012

Nussnougat-Plätzchen Kekse - Rezept

Hallo ihr Lieben!

Ich habe ja in der Vorweihnachtszeit fleißig gebacken und wollte euch nun noch ein Rezept verraten. Ich hatte diese Kekse letztes Jahr schon einmal gemacht, da war mir allerdings die Füllung zu kompliziert, als dass ich sie noch einmal so gemacht hätte, also gab es dieses Jahr eine Eigenkreation der Füllung, die noch besser schmeckt :)

Nougat-Rum-Plätzchen



Zutaten
für den Mürbeteig:
- 250 g Weizenmehl
- 150 g weiche Butter
- 75 g Zucker
- 1 gestrichener TL Backpulver
- 1 Packung Vanille-Zucker

für die Glasur:
- 200 g Nussnugatmasse
- 75 g Marzipanmasse
- 4 cl Rum



Zubereitung
Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben (Butter in Stücken dazu geben) und zu einem Teig verkneten. Nun den Teig dünn ausrollen (bei Bedarf vorher kaltstellen) und mit einer runden Ausstechform (ca. 4 cm) Kreise ausstechen und auf ein Blech mit Backpapier legen.

Die Plätzchen etwa 8 Minuten bei 200 °C backen und danach die Plätzchen abkühlen lassen.




Für die Füllung die Nussnougatmasse im Wasserbad langsam schmelzen, die Marzipanmasse dazugeben und alles zu einer Creme verrühren. Die Creme vom Herd nehmen und den Rum unterrühren.
Nun einfach auf die Hälfte der Plätzchen etwas der Füllmasse verteilen und mit einem anderen Plätzchen abdecken und leicht andrücken.

Zum Schluss bei Bedarf noch etwas Bitterkouvertüre im Wasserbad im Frostbeutel erhitzen, unten eine Spitze des Beutels abschneiden und feine Linien auf die Kekse zaubern. Fertig!

Fazit
Die Kekse an sich gehen super schnell, nur das Füllen dauert etwas und am Ende kommen viel weniger Kekse raus, da man ja immer zwei Plätzchen je Keks braucht. Aber die Arbeit ist es wert, sie schmecken himmlisch lecker und an die Kalorien denkt man einfach mal nicht ;)

Viel Spaß beim Nachbacken.
Liebe Grüße, easy

Kommentare:

  1. Doe sehen verdammt lecker aus :) Lg Femi

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich sehr lecker und einfach an. Kann man anstatt des Rums auch etwas anderes nehmen? Und muss der Mürbeteig noch eine Weile in den Kühlschrank, wie eigentlich üblich?

    Freue mich über Antwort.
    LG, Juli
    www.farbenmeinerwelt.de
    juliane_fuechsel[at]web.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja kaltstellen kann man den, aber wenn er nicht zu lang geknetet wird, ist er nicht zu warm zum Ausstechen....den Rum kann man einfach weglassen...und anderer Alkohol schmeckt sicher auch sehr gut :)...einfach probieren...lg, easy

      Löschen